Home skiing motorradfahren bergsport wassersport reisen ingolstadt impressum

Schweppermann Tour

So fing es an: in Schottland war ich so beeindruckt von ihrem Braveheart (William Wallace), dass ich unbedingt die bayerische Antwort darauf suchen musste. Und siehe da - ich fand einen Krieger von Herzog Ludwig dem Bayern (genannt Bavarus), der mit seinem Spruch "Jedem Mann ein Ei, und dem braven Schweppermann zwei" den Seyfried Schweppermann unsterblich gemacht hat.

Die 350km Tour fängt mit einer kurzen geschichtlichen Erzählung an, bei dem Herzog Ludwig Denkmal vorm Ingolstädter neuen Schloss. Dann geht's weiter nach Gammelsdorf zum Schlachtfeld, wo das große Zusammentreffen zwischen den beiden Streitmächte (Bayern und Österreich) im Jahre 1313 stattfand.

Danach über das herrliche Altmühltal in Richtung Markt Kastl, der Heimat und dem Beisetzungsort von Seyfried Schweppermann. Nach einem Mittagessen im schönen Gasthof mit Ausblick auf's Kloster Kastl und einem Verdauungsspaziergang zur Klosterkirche, machten wir eine Besichtigung der prunkvollen Ehrentumba von dem Held und der Mumie von der Prinzessin Anna.

Nun geht es weiter Richtung Weissenburg, wo man auf dem Hinweg die Steinerne Rinne in Rohrbach und das schöne Schloss Ellingen besichtigen kann, um zum Schluß beim Denkmal von Seyfried Schweppermann in Weissenburg seine zwei Eier zu bewundern.

Karte: Schweppermann-Tour

Denkmal der Schlacht bei Gammelsdorf Die Ehrentumba von Seyfried Schweppermann Die Mumie der Prinzessin Anna Erklaerung der Rinne Grab von Schweppermann Schweppermann und seine Eier, Weissenburg Startpunkt - das Herzog Ludwig Denkmal in Ingolstadt Steinerne Rinne, Rohrbach Wappen in der Klosterkirche Wir muessen ein Bisschen laufen